Layaspot Test

Layaspot Test

Der Layaspot ist ein Auflegevibrator mit vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten des deutschen Herstellers Fun Factory. Sämtliche erogene Zonen können durch diesen Vibrator eine lustvolle Massage der besonderen Art erhalten. Seine facettenreichen Vibrationsstufen verwöhnen erogene Zonen, ganz nach den individuellen Bedürfnissen fordernd, sanft oder intensiv. Den erotischen Wünschen und Vorlieben kommt der Laya Spot nach und erfüllt sie mit seinen wundervollen Funktionen. Seine Stimulationseigenschaften beschränken sich auf äußere Bereiche, wie zum Beispiel die Vulva, Klitoris und die Brustwarzen. Sein ansprechendes Design und seine Handlichkeit zeichnen den Layaspot aus und machen ihn zu einem genussvollen Spielgefährten für sinnliche Momente.

 

Fun Factory Layaspot

Auflegevibrator

Allgemeine Bewertung

Material

Intensitäten

Lautstärke

Energie

Unsere Note

Besonderheiten

Elostamed/ Silikon

8 Stufen

Normal

Batterie

3 Vibrationsprogramme

 

 

Der Layaspot

Fun Factorys Auflegevibrator gehört schon fast zu den Klassikern und genießt auch heute noch große Beliebtheit. Ob im Auto, am See oder doch zu Hause, der Layaspot ist nicht auf Strom angewiesen. Trotz Batterienbetrieb, besitzt der kleine Freund viel Power und spiegelt diese in vielen verschiedenen Intensitäten sowie drei Vibrationsprogrammen wieder. Ein wahrer Genuss für die Brust und die Klitoris!

 

Inhaltsverzeichnislayaspot8

 

Das Wichtigste in Kürze

Der Layaspot von Fun Factory ist  ein einfach zu bedienender Vibrator mit vielen Vibrationsintensitäten.

Pro

  • Viel Abwechslung
  • Leichte Bedienung
  • Viele Farben

Contra

  • Für manche Frauen etwas zu laut
  • nicht wasserdicht

Fazit

Ein angenehmer Auflegevibrator, der batteriebetrieben ist und mobil. Er bietet verscheidene Vibrationen und ist leicht zu bedienen. Einzig die Lautstärke könnte etwas leiser sein.

→Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Design

layaspot4Bei dem Layaspot handelt es sich um einen Auflegevibrator, der die Stimulation von außen übernimmt. Der Laya Spot ist 10,5 cm lang und 4 cm breit. Er ist ummantelt von Elostamed, was sich durch besondere Strapazierfähigkeit auszeichnet. Das Material sorgt darüber hinaus für eine leichte Reinigung und besitzt körperfreundliche und antiallergene Eigenschaften. Die Tipptasten des Layaspots sind beleuchtet und können daher auch bei gedämmtem Licht optimal bedient werden. Das Sortiment an Farben hat sich vergrößert. Somit bietet Fun Factory mittlerweile 8 moderne Farben an:

  • Silber-Rot
  • Silber-Schwarz
  • Vanille-Babyrosa
  • Magenta-Perlmuttrosa
  • Rot-Silber
  • Lemongrün-Perlmutt
  • Türkis-Pink
  • Vanille-Babyblau.

Das geringe Gewicht von 132g lässt den Laya Spot leicht wie eine Feder auf der Haut liegen. Eine ausführliche Bedienungsanleitung in verschiedenen Sprachen macht die Handhabung des Geräts einfach und übersichtlich.

→Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Anwendung

layaspot10Der Layaspot wird an dem runden Ende, wo die Batterien reinkommen gehalten und mir der helleren Fläche der Unterseite auf die Klitoris gelegt. Zum Anschalten wird die Plustaste gedrückt. Je nach gewünschter Stärke, kannst du die Intensität mit den Plus- und Minustasten steuern. Mit Gleitgel kann man den Spaß mit dem Layaspot noch verstärken. Der Layaspot ist auschließlich für die äußere Anwendung gedacht und sollte nicht in die Vagina eingeführt werden oder als Analvibrator dienen.

→Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Für Paare geeignet?

Der Layaspot kann die Funktionen eines Paarvibrators zwar nicht ersetzten, doch kann man ihn beispielsweise wunderbar bei der Löffelchenstellung mitverwenden.

 

Reinigung

Der Layaspot kann unter dem Wasserhahn gereinigt werden, wenn man darauf achtet, dass der untere Bereich mit dem Deckel nicht nass wird. Dabei kann er einfach mit lauwarmen Wasser und Seife abgespült werden. Besser wäre jedoch ein Toycleaner, da er Layaspot nicht wasserdicht ist und das die sichere Variante der Reinigung wäre.

→Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Funktion

Der Layaspot verfügt über 8 Vibrationsstufen sowie drei Vibrationsprogrammen. Anschalten tut man den Layaspot üder die Plustaste. Über die Minustaste kann er wieder ausgeschaltet werden. Zusatzlich dienen diese zwei Tasten der Einstellung von den Vibrationsintensiten. Je öfter man die Plustaste drückt, desto stärker werden die Vibrationen. Ist man bei der achten Stufe angelangt und drückt die Plustaste erneut, kommen die Vibrationsprogramme. Diese Programme unterscheiden sich in den Vibrationsrythmen. Der Layaspot ist Batteriebetrieben. Sollten die Batterien sich langsam dem Ende neigen, merkt man das über die Schwäche der Vibrationen, der der Vibrator nicht mehr viel Kraft aufbringen kann.

 

 


Lautstärke

Wenn es etwas an dem Layaspot zu bemängeln gibt, wird es wahrscheinlich die Lautstärke sein. Zwar ist sie nicht extrem laut, doch flüsterleise kann man ihn auch nicht nennen. Daher kann man sagen, der Pegel befindet sich noch im normalen Bereich, der für die Ein oder Andere etwas störend sein könnte.


Batterien

Der Layaspot ist Batterienbetrieben. Natürlich ist der Unterschied zu einem Strombetriebenen Gerät, wie beispielsweise ein Massagestab enorm, kann aber trotzdem mit vielen Akkubeladenen Geräten (nahezu allle von Doppelvibratoren bis hin zu Paarvibratoren)  mithalten. Auch ist es möglich Akkubatterien zu verwenden um den Layaspot mehr Lebensdauer zu geben.

Preis

Das Preis-Leistungsverhältnis steht etwas über dem Niveau. Dennoch hält sich der Layaspot sehr lange und ist günstiger als viele andere Vibratoren.

→Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Featureslayaspott11

  • 8 Vibrationsstufen
  • 3 Vibrationsprogramme
  • Einfache Bedienung der Tipptasten
  • Hergestellt in Deutschland
  • 10,5 x 4 cm
  • Gewicht: 132 Gramm
  • Elostamed
  • Benötigt 2 x AAA-Batterien (nicht inklusive)
  • Leise
  • Langlebiger Motor
  • Angenehm auf der Haut

→Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Pro und Contra

Pro

  • Variantenreiche Vibrationsregelung für individuelle Empfindungen
  • Vibrationsprogramme sorgen für freudige Abwechslung im Liebesspiel
  • Lustvolles Erleben allein oder mit dem Partner
  • bietet Möglichkeiten zur Entspannung am ganzen Körper
  • punktgenaue und dadurch sinnlich-erregende Stimulation der Klitoris
  • leiser, aber kraftvoller Motor
  • leichte Bedienbarkeit
  • unkomplizierte Reinigung mit Wasser und Seife
  • Wählbarkeit des Farbdesigns:

Contra

  • Batteriebetrieb ×
  • Nicht wasserfest ×
  • In seinen Vibrationen etwas schwach ×

→Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

layaspot9

 

Besonderheiten

Da der Layaspot batteriebetrieben ist, kann man ihn wie den Massagestab Smartwand oder den Minivibrator Mia 2 von Lelo, wunderbar unterwegs ausprobieren, denn er ist klein und handlich und zudem leise. Er verfügt außerdem nicht nur über ganze 8 Intensitätsstufen sondern bietet auch noch 3 verschiedene Vibrationsrythmen.

→Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Fazit: Der Laya Spot als Perle der Auflegevibratoren

layaspot12Der Layaspot ist ein handliches Gerät zur lustvollen Stimulation des Außenbereichs. Er wartet mit einem facettenreichen Angebot zur Entspannung, Luststeigerung und Experimentierfreude auf. Die punktgenaue Massage der Klitoris lädt zu pulsierenden und wonnevollen Momenten ein, die unvergessliche und erotische Gefühle beinhalten. Neben der Stimulation der Klitoris und Vagina, können weitere Körperbereiche stimuliert werden. Der Layaspot ist vielseitig einsetzbar, sodass auch die Brustwarzen oder der Nacken lustvoll massiert werden können. Auch in das Liebesspiel mit dem Partner lässt sich dieser Vibrator hervorragend integrieren. Die Massage seiner erogenen Zonen, wie zum Beispiel Hoden oder Penis, kann zu einem atemberaubenden Element der gemeinsamen Erotik werden. Um den Layaspot benutzen zu können, wird er einfach auf die gewünschte Stelle gelegt und durch das Drücken der Plustaste eingeschaltet. Besonders für Frauen, die sich durch eine gezielte klitorale Stimulation orgastische Erlebnisse wünschen, ist der LAYAspot sehr gut geeignet. Der Layaspot ist zumindest vor Spritzwasser geschützt, sodass auch die Reinigung unkompliziert durchzuführen ist. Das optimale Anpassungsvermögen an den weiblichen Körper durch ergonomische Formung und die vielen Möglichkeiten zur perfekten Abstimmung der Vibrationsimpulse, machen diesen Auflegevibrator zu einem kostbaren Begleiter.

→Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Erfahrungsberichte

Lena: Etwas laut…

♥♥♥♥

Ich bin eigentlich recht zufrieden mit dem Layaspot. Dennoch finde ich ihn zu laut. Trotzdem gibt es nur einen Punkt abzug, weil es lautere Vibratoren gibt.

 

Schila: Sehr zufrieden

♥♥♥♥

Der Layaspot ist handlich und liegt angenehm in der Hand. Wie von Fun Factory gewohnt, ist der Vibrator gut verarbeitet. Auch gefällt mir die Große Auswahl an Farben. Da findet sicher jeder den richtigen Vibrator für seinen Geschmack. Bei mir wars zartrosa (hihi).

Die Bedienung ist sehr simpel, die Vibrationen schwach bis sehr stark, was mir sehr gut gefällt, da man das Tempo nach belieben steigern kann. Dadurch wird man recht schnell spitz. Das Material fühlr sich agenehm an auf der Haut und der Orgasmus lässt nicht lang auf sich warten, wenn man das Ding richtig rannimmt. 😉

Mit Gleitgel macht die Sache nur noch mehr Spaß! Ich kann den Layaspot nur weiterempfehlen. Es gibt viel Abwechslung. Nicht ein kleiner Tipp am Rande: Mann kann auch Akkus statt Batterien verwenden. Dann geht der Saft nicht so schnell alle. Also, porbieren und genießen.

 

Tobi: Gute Wahl

♥♥♥♥

Den Layaspot bestellte ich meiner Freundin zum 25. Geburtstag. Oder besser gesagt: Ich habe mich damit auch selbst beschenkt, um etwas entlastet zu werden. 😉

Sie nutzt ihn oft und kommt immer. Ist sehr zufrieden mit dem Teil. Zwar sagt sie, er könnte etwas leiser sein aber wirklich stören tut er uns auch nicht.

 

Christina: Naja…

♥♥♥

Nachdem ich meinen alten Vibrator wegen alterschwäche entsorgen musste, habe ich mir den Layaspot in Schwarz gekauft. Ich war bisher immer recht zufrieden mit den Produkten von Fun Factory und dachte mir auch beim Layaspot, dass er schon gut sein wird.  Also…optisch sieht er jetzt nicht wirklich edel aus. Eher wie eine Billigproduktion aus China. Also tat ich Batterien rein und testete ihn. Jedoch fand ich ihn sehr laut. Unter der Bettdecke gehts aber. Ansonsten erfüllt der Layaspot aber seinen Zweck.

 

Ninja: Super zufrieden!

♥♥♥♥

Von mir gibt es eine klare Weiterempfehlung. Der Vibrator lässt sich auch gut in das partnerschaftlicher Spiel einbringen. Höhepunkt bis jetzt immer vorhanden gewesen. Bin froh, dass ich ihn gekauft habe.

 

 

←Zurück zur Übersicht Testberichte

 

Bildquellen:

@amazon.de

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
By | 2016-05-07T17:06:21+00:00 April 15th, 2014|Testberichte|0 Comments

Leave A Comment

1 × zwei =