Liebeskugeln – Lust, Vergnügen und Muskeltraining

Liebeskugeln – Lust, Vergnügen und Muskeltraining

Was sind Liebeskugeln?

Liebeskugeln, auch Lustkugeln oder Loveballs genannt, kommen ursprünglich aus Japan. Dort haben sie den Namen Ben-wa oder Rin-no-tama, das frau im bett 1heißt übersetzt “klingende Glöckchen”. Was das bedeutet, findet sicher jede Frau die die Kugeln ausprobiert selbst heraus. Das ursprüngliche, japanische Modell waren drei hohle Kugeln, die mit einer kleinen Kette verbunden waren. Die obere Kugel war leer und hatte die Aufgabe die anderen beiden Liebeskugeln an ihrem Platz zu halten. Die mittlere Kugel wurde vor dem G-Punkt platziert. In ihrem Hohlraum waren vier Metallzungen angebracht, gegen die bei Bewegungen der Trägerin ein Weiteres Kügelchen schlug und so die Kugel zum Vibrieren brachte. Das sollte bei der Benutzerin ein Lustgefühl auslösen. An der untersten Kugel war ein Seidenfaden, der den Zweck hatte, dass die Kugeln leichter wieder zurückgeholt werden konnten. Die heutigen Liebeskugeln bestehen meistens aus zwei Kunststoffkugeln die einen Durchmesser von drei bis vier Zentimetern besitzen. Diese haben jeweils eine kleinere Metallkugel in ihrem Inneren. Da diese schwerer sind, werden sie durch Bewegungen der Trägerin zum Schwingen gebracht. Die Kugeln werden in die Vagina eingeführt und bereiten der Trägerin angenehme und lustvolle Gefühle beim Gehen und anderen Bewegungen. Im Regelfall lösen die Liebeskugeln jedoch keinen Orgasmus aus, aber dafür steigern sie das sexuelle Verlangen.

 

Beispiele für Liebeskugelnliebeskugeln swan clutch

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Modellen, die sich in Form, Farbe und der Beschaffenheit der Oberfläche unterscheiden. Ein Beispiel ist der Swan Clutch. Diese Kugeln sind mit pinkfarbenem Silikon überzogen. In der kleineren Kugel befindet sich ein kleiner Motor, der nach dem Einführen in die Scheide durch den Druck der Genitalmuskulatur gestartet wird. Dieser erzeugt lustvolle Schwingungen die für die Frau bis ganz innen spürbar sind und höchste Lustgefühle verspricht. Ein weiteres Beispiel sind die Fun Factory Smart Balls in Schwarz. Der Name klingt vielversprechend und hält was er verspricht. Im Inneren dieser Loveballs befinden sich Stahlkugeln, die bei Bewegungen rotieren. Dadurch werden die entsprechenden 50 lelo hula beads p1Muskelregionen zur Kontraktion gereizt und bescheren der Trägerin sehr angenehme Gefühle. Die Smartballs haben eine Fingermulde die das Einführen erleichtert und ein Rückholbändchen, das draußen bleibt. Ein absolutes Highlight unter den Liebeskugeln sind die Lelo Hula Beeds Ocean Blue. Es sind die weltweit ersten Loveballs die ferngesteuert sind und gleichzeitig vibrieren und rotieren. Es kann entweder nur der rotierende Teil eingeführt werden und der vibrierende Teil liegt an den Schamlippen und der Klitoris an, oder sie werden ganz eingeführt und der obere Teil rotiert am G-Punkt während der untere Teil kräftig vibriert. Dies weckt total neue Empfindungen. Mit der kabellosen Fernbedienung lassen sich acht verschiedene Stimmulierungsstufen einstellen. Zum Benutzen aller Liebeskugeln wird empfohlen diese vor dem Einführen mit etwas Gleitgel zu benetzen.

 

Liebeskugeln für das Beckenbodentraining

Liebeskugeln sind ideal für das Training des Beckenbodens und insbesondere für den Musculus pubococcygeus (PC Muskel), das ist der Schambein-Steißbein-Muskel der für das Anhalten des Harndrangs verantwortlich ist. Ist der PC Muskel gut trainiert, erhöht sich automatisch die sexuelle Gefühlsintensität bei der Frau und sie kommt beim Geschlechtsverkehr schneller zum Orgasmus, der dann meist auch intensiver ist. Männer wissen es natürlich auch zu schätzen, wenn die Frau beim Geschlechtsverkehr den PC Muskel anspannt. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass im Alter oder nach einer Schwangerschaft einer eventuellen Inkontinenz vorgebeugt wird. Zum Training werden die Kugeln in die Scheide eingeführt und im Stehen oder während des Gehens oder anderen Bewegungen gehalten. Fünfzehn Minuten zweimal pro Tag sind eine ideale Trainingszeit. Dieses Training zeigt keinen Effekt im Liegen oder Sitzen. Ein Zeichen für eine schwache Beckenbodenmuskulatur ist, wenn die Kugeln nach dem Einführen von alleine wieder herausrutschen.

 

Besserer Sex durch Liebeskugeln

Trainiert eine Frau regelmäßig ihre Beckenbodenmuskeln und den PC-Muskel, hat das zur Folge, dass sie den Geschlechtsverkehr intensiver empfindet und so auch leichter und schneller zu einem vaginalen Orgasmus kommt, der in der Regel auch intensiver ist als vor Anfang des Trainings. Für den Sexualpartner ist es natürlich auch höchst erregend, wenn die Frau ihre inneren Muskeln beim Sex anspannt. Ein weiterer Effekt kann die allgemeine Steigerung der Libido sein.

 

Fazit

Trägt eine Frau regelmäßig Liebeskugeln hat das die Vorteile, dass die Beckenbodenmuskulatur trainiert wird, FUN FACTORYwas einer eventuellen Inkontinenz im Alter oder nach einer Schwangerschaft vorbeugt, der Geschlechtsverkehr für beide Partner reizvoller und intensiver und die allgemeine Libido der Trägerin gesteigert wird. Loveballs gibt es in allen möglichen Farben. Die Formen fangen bei den klassischen runden Liebeskugeln an, und gehen über oval bis zur konischen Form, wie zum Beispiel bei den Fun Factory Smart Balls. Die Oberflächenbeschaffenheit kann glatt, angerauht oder genoppt sein. Die klassischen Liebeskugeln, die aus Metall sind, haben den Nachteil dass sie bei bestimmten Bewegungen klappernde Geräusche produzieren können, was zu peinlichen Situationen führen kann. Möchte Frau die Liebeskugeln nur für das Beckenbodentraining benutzen, reichen die einfachen, klassischen Modelle aus. Soll ein Lustgewinn während des Tragens erzielt werden, sind die moderneren Geräte, wie zum Beispiel die Lelo Hula Beeds die mit Extrafunktionen wie vibrieren und rotieren ausgestattet sind, zu empfehlen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
By | 2016-07-03T19:18:49+00:00 April 15th, 2014|Wissenswertes|0 Comments

Leave A Comment

10 + 19 =